Shoutbox

Author Topic: Vorschau auf den Changelog für Patch 4.21  (Read 1390 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Scandal

  • Runeforge Game Studio
  • ***
  • Posts: 75
  • Reputation Power:
  • Gender: Male
Vorschau auf den Changelog für Patch 4.21
« on: 24 March 2015, 15:29:11 »
Hier eine Vorschau auf den Changelog des kommenden Patches 4.21 für Die Gilde 2: Renaissance. Der Patch befindet sich noch in der Entwicklung, also können weitere Bugfixes bis zur Veröffentlichung hinzukommen.
Ein Termin für die Veröffentlichung steht noch nicht fest.

*** Fixed Bugs ***
- ModLauncher: verschiedene Bugfixes
- die vorausgesetzte Einwohnerzahl für den Stadtaufstieg wurde falsch
  angezeigt
- Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass zwei Städte zur
  Reichhauptstadt erhoben wurden, wordurch auch die Reichsämter
  doppelt vergeben wurden
- Wenn die Rechte der Stadt nicht ausreichten, gab es eine inkorrekte
  Fehlermeldung bei Erwerben von Ratsherrenkette, Gildenlieferungen
  und Anleitungen
- bei der Anzeige der Gildenmeister wurde der Stadtname falsch
  angezeigt
- unter Umständen konnte die Meldung, dass ein Rohstoffvorkommen
  erschöpft ist, andauernd gesendet werden
- Fehler in Zufallsmeldungen behoben
- Ein Fehler verhinderte, dass die KI Krötenschleim und Unkendunk
  einsetzen konnte
- Die Maßnahme "Öffentliche Gelder veruntreuen" sollte nun nicht mehr
  in einer Endlosschleife enden
- Beim Ausführen der Maßnahme "Gemeinsames Bad" konnte es vorkommen,
  dass der Badepartner das Baden vorzeitig abbroch
- weitere kleinere Bugfixes

*** Features & Content ***
- Neue Option für die Häufigkeit von Amssitzungen hinzugefügt: jede
  Runde, alle 2 Runden oder alle 4 Runden

*** Balancing ***
- Wenn Priester predigen, verbessert sich ihre Glaubensstärke
  (danke an LordProtektor)
- Fischer: Ausbeute von Hering und Lachs erhöht
- Bei Maps ohne Fischgründe wird nun mehr Hering und Lachs am Markt erzeugt
- Beim Einbruch kann man nun nur noch soviel Geld bekommen, wie der Besitzer des Gebäudes hat
- Preise für die Zwangsehe abhängig vom Level des "Ziels"
- Mindestpreis für Zwangsehe auf 1500 angehoben

*** other ***
- Wien ist nun "Kleinstadt"
- Verschiedene Texte überarbeitet
- Beim Durchführen verschiedener Maßnahmen laufen Charaktere nun, anstatt zu gehen

Offline Scandal

  • Runeforge Game Studio
  • ***
  • Posts: 75
  • Reputation Power:
  • Gender: Male
Re: Vorschau auf den Changelog für Patch 4.21
« Reply #1 on: 08 April 2015, 10:06:06 »
*** Fixed Bugs ***
- ModLauncher: verschiedene Bugfixes
- die vorausgesetzte Einwohnerzahl für den Stadtaufstieg wurde falsch
  angezeigt
- Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass zwei Städte zur
  Reichhauptstadt erhoben wurden, wordurch auch die Reichsämter
  doppelt vergeben wurden
- Wenn die Rechte der Stadt nicht ausreichten, gab es eine inkorrekte
  Fehlermeldung bei Erwerben von Ratsherrenkette, Gildenlieferungen
  und Anleitungen
- bei der Anzeige der Gildenmeister wurde der Stadtname falsch
  angezeigt
- unter Umständen konnte die Meldung, dass ein Rohstoffvorkommen
  erschöpft ist, andauernd gesendet werden
- Fehler in Zufallsmeldungen behoben
- Ein Fehler verhinderte, dass die KI Krötenschleim und Unkendunk
  einsetzen konnte
- Die Maßnahme "Öffentliche Gelder veruntreuen" sollte nun nicht mehr
  in einer Endlosschleife enden
- Beim Ausführen der Maßnahme "Gemeinsames Bad" konnte es vorkommen,
  dass der Badepartner das Baden vorzeitig abbroch
- Vogelfreie werden nun von Wachen gejagt und getötet
- Umworbene können nicht mehr von der KI oder anderen Spielern
  angestellt werden
- Bei einer Hochzeit im Kloster laufen nun beide Partner zusammen zur
  Kapelle
- Bug bei Scheidungen durch die KI behoben
- Amtssitzungen und Gerichtsverhandlungen werden nun häufiger von der
  KI aufgesucht
- Man kann nicht mehr angeklagt werden, solange man am Krieg teilnimmt
- Schwangere können nicht mehr gefoltert werden
- Der Medicus konnte in einer Endlosschleife enden, wenn Stadt-NPCs
  geheilt werden wollten. Stadt-NPCs werden das Hospital nicht mehr
  aufsuchen.
- Wenn Patienten kein Geld mehr hatten, kam es vor, dass die Medizin
  trotzdem aus dem Inventar des Krankenhauses entfernt werden. Die
  Krankenhäuser bekommen nun ihre Medizin zurück.
- Man kann jetzt nicht mehr "Bestechung"/"Flirten"/"Kompliment machen"
  nach 16:30 einsetzen, da dies dazu führte, dass Amtsträger das
  Rathaus vorzeitig verließen.
- Es konnte vorkommen, dass die Stadtwache einen auf Ewigkeiten
  verfolgte
- Die KI bekommt eine neue Measure, welche verhindert, dass sie
  bankrott geht (hängt vom Schwierigkeitsgrad ab)
- Wahrscheinlichkeiten für Pest, Ratenfänger, etc. an den
  Schwierigkeitsgrad angepasst
- weitere kleinere Bugfixes

*** Features & Content ***
- Neue Option für die Häufigkeit von Amssitzungen hinzugefügt: jede
  Runde, alle 2 Runden oder alle 4 Runden
- Hannover wurde wieder eingebaut
- Neue Map: Ulm
- Neue Map: Preßburg und Wien
- Schatten-Dynastien werben nun um Partner und Heiraten diese
- Verheiratete KI-Paare werden nun immer Kinder adoptieren, wenn sie
  keine Kinder haben
- Verheiratete Schatten-KIs starten nun mit einem Kind

*** Balancing ***
- Wenn Priester predigen, verbessert sich ihre Glaubensstärke
  (danke an LordProtektor)
- Fischer: Ausbeute von Hering und Lachs erhöht
- Bei Maps ohne Fischgründe wird nun mehr Hering und Lachs am Markt
  erzeugt
- Beim Einbruch kann man nun nur noch soviel Geld bekommen, wie der
  Besitzer des Gebäudes hat
- Preise für die Zwangsehe abhängig vom Level des "Ziels"
- Mindestpreis für Zwangsehe auf 1500 angehoben
- Lebenspunkte der Mine verdoppelt
- Lebenspunkte der Holzfällerhütte erhöht

*** other ***
- Wien ist nun "Kleinstadt"
- Preßburg hatte zwei Schwarze Bretter
- Gildenhallen in Wien und Preßburg wieder betretbar
- Wien-Map: Komplett überarbeitetes Pathfinding
- Hannover-Map: Komplett überarbeitetes Pathfinding
- Resourcen auf Hannover sollten nicht mehr kollabieren
- Hannover-Map: Danquardessen als Kontor hinzugefügt
- Verschiedene Texte überarbeitet
- Beim Durchführen verschiedener Maßnahmen laufen Charaktere nun,
  anstatt zu gehen
- Glauben wechseln in eigener Kirche muss nicht mehr bezahlt werden

 

quarterly
quarterly