Shoutbox

Author Topic: Wünsche-Anregungen  (Read 39836 times)

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Offline Taeufer

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Reputation Power:
  • Gender: Male
Re: Wünsche-Anregungen
« Reply #165 on: 04 September 2012, 18:42:11 »
Zu den "Charaktereigentschaften" fände ich es toll, wenn man alle Vorteile die man durch z.B. ein Amt oder einen Beruf hat, im MP auch auf sein Team, oder seine sich aus dem Spiel ergebenden Verbündeten anwenden könnte. Zudem sollte man Interaktionen mit anderen Dynastien festlegen können, wie z.B. dem Verkaufe ich nichts, weil ich den nicht mag, oder dem Verkaufe ich es 10 % günstiger weil er mein Freund ist. Zudem solle dann aber noch durch Ämter o.Ä. gesteuert werden können das man Person XY was verkaufen muss, weil sie z.B. meine Vorgesetzten in einer Organisation sind, auch wenn ich die nicht mag. Es sollte in den Tooltexten (sofern vorhanden) auch Erklärt werden, das wenn ich z.B. ein "Dieb" o.Ä. aussende, das es z.B. meine Verbündeten auch treffen könnte oder nicht, so weiss man immer woran man ist, und die andere Person muss mit den Dingen rechnen oder kann sich darauf verlassen das sie nicht betroffen ist.


Man sollte sich nochmal ein paar Stunden vor Gilde 1 setzen, so eine Stimmung und Atmosphere, ist schwer zu schaffen, aber bei aller liebe zu REN - es kommt nicht ran..... so ist zumindest meine Meinung, evtl. liegt das daran das man einfach mit "Bildermenüs" arbeitet anstatt den Char hin und her zu schicken, oder daran das Gilde mich damals von Anfang an in seinen Bann gezogen hat.
« Last Edit: 04 September 2012, 20:23:56 by Taeufer »

Offline JulianTi

  • Newbie
  • *
  • Posts: 3
  • Reputation Power:
  • Gender: Male
Re: Wünsche-Anregungen
« Reply #166 on: 22 September 2012, 20:36:09 »
ich bin ma von seite 1 bis 12 gesprungen da es schon spät ist und hoffe diese 2 wünsche wurden noch nicht genannt :D
1.also wie wäre es mit wirtschaftskrise wo man in der zeit wenig verdient
2.Umwelt katastrophen hochwasser wegen langem Regen schadet gebäude, Blitze zünden gebäude an, kriege zwischen städe, seuche , Aufstände der bewohner

Offline bjogesvw

  • Newbie
  • *
  • Posts: 8
  • Reputation Power:
Re: Wünsche-Anregungen
« Reply #167 on: 29 September 2012, 01:19:28 »
Was mich an einem Spiel immer am meisten langzeitmotiviert ist eine Spielwelt, die am Anfang nicht voll zugänglich ist und somit Neugier/Spannung erzeugt. Man startet als nahezu besitzloser Unfreier und sollte nicht gleich z.B. einen Königspalast, das Badhaus für die Reichen, die Universität betreten dürfen, sondern sich erst durch Besitz, Titel, Ämter, Leistungen Zugang zu hochwertigen Einrichtungen verschaffen können.

Ich würde sogar die Städte in drei Ebenen unterteilen. Den Teil vor der Stadt mit Gehöften, Holzwirtschaft, Bergbau, Fischerei, Räuberlagern und den Hütten für die Armen. Hinter der ersten Stadtmauer würde ich die besseren Häuser des Mittelstandes, das verarbeitende Gewerbe, (Schmiede, Bäcker etc.), die Gotteshäuser, das Rathaus und den Markt plazieren. Dann würde ich hinter den zweiten, inneren Festungsring einen Palastbezirk mit Herrschersitz, den Villen der wohlhabenden/reichen Bevölkerung und hochwertige Gebäude setzen (z.B. eine Universität, ein Badhaus, ein zweiter Markt mit Luxusgütern (edle Stoffe, Gewürze, Tabakwaren, hochwertige Möbel etc. etc., weil was sollen diese Waren auf dem Markt für die Armen und die Mittelschicht?).

Als unfreier, ärmlicher Niemand sollte man im Bezirk der Mittelschicht logischerweise immer Zugang haben, um Markt, Rathaus, Kirche etc. besuchen zu können, aber die Wachen des inneren Palastrings sollten einen von der luxuriösen Welt der Reichen strikt abweisen. Den Zugang dort muss man sich erst durch Leistung/Aufstieg hart erarbeiten oder nur mit den dunklen Talentskills eines Diebes/Attentäters wie z.B. schleichen, schlossknacken, tarnen, täuschen, klettern etc. zum Zwecke z.B. eines Einbruchs/Mordes zumindest mit viel krimineller Energie, Aufwand, Talent und Glück erreichen können.
Wohnen dürfen die Armen logischerweise nur ausserhalb der Stadtmauern, nach dem Aufstieg zur Mittelschicht darf hinter der Stadtmauer gebaut werden und erst durch die entsprechenden Titel, Ämter, Besitz kann man sich die Bau- und Zugangsberechtigung zum inneren Ring verdienen.
Auf diese Art wird auch das Leben eines Charakters fordernder gestaltet. Ausserhalb der Stadtmauern in zugigen, dreckigen, ungezieferverseuchten Hütten mit hohem Krankheits-/Brandrisiko und schlechter Versorgung fällt das Überleben schwerer, als im schon sauberern Miitelschichtsbezirk mit solideren Ziegelhäusern, Brunnen, gepflasterten Straßen etc. und ganz elegant fällt das Leben dann in den prunkvollen Steinvillen der Reichen mit Kanalisation, Badhaus, Alleen, Aquädukt, hochwertigem Marktangebot in Sachen Nahrung, Kleidung, Luxuswaren etc. etc.

Bei der Gilde konnte man gleich durch die komplette Spielwelt/Städte/Gebäude latschen und das demotiviert mich extrem, da man nach "5 Minuten" schon alles gesehen hatte! Das wäre mein Wunsch für Langzeitmotivation und Herausforderung! Vom unfreien Niemand in einer lebensfeindlichen Welt zum dekadenten Hochadel durch hartes Handwerk oder durch ein gutes Konzept der dunklen Machenschaften (Karriere als König der Diebe (Diebesgilden), Herrscher der dunklen Bruderschaften (Attentäter), Räuberbaron oder einem Netz aus Spelunken/Bordellen mit dem ältesten Gewerbe der Welt etc.).

Obendrauf natürlich noch viele einzigartige Bonusgegenstände, Talente, Waffen, die man beim Erreichen eines hohen Ziels wie z.B. den höchsten Ämtern, Handwerkstiteln, Kriegsverdiensten, Wohltaten, Verbrechen, epischen Bauten erhält, damit auch hier Langzeitmotivation und immer wieder Neues die Spielspannung hoch hält!

Was die Gilde meiner Meinung nach noch falsch gemacht hatte, war die Wahl der Spielregionen. Mal war es nur England, nur Deutschland oder was auch immer. Ich würde immer Grenzregionen abbilden, wie z.b. ein Gebiet mit einer deutschen, einer französischen und einer eidgenössischen Stadt. Dadurch kommen hochwertige Features quasi automatisch ins Spiel, wie Grenzzölle (kann man als Minister/hoher Amtsträger mit beeinflussen), verschiedene Währungen (Wechselstuben in der Stadt machen Sinn), Grenzkonflikte (Kriege, Embargos, Handelsstreitigkeiten), unterschiedliche Sprachen (neue Möglichkeiten zum Aufskillen, um im Ausland überhaupt Fuss fassen zu können), teilweise verschiedene Religionen (mit spannendem Konfliktpotenzial), Technologien (Spionagemöglichkeiten), unterschiedliche Qualitätswaren (Spitezenweine/Stoffe aus Frankreich, Porzellan/Schmiedewaren aus Deutschland etc.)
Da war mir die Gilde ohne diese Features mit einem Gebiet von Düsseldorp(f), Leverkusen, Köln wirklich künstlich langweilig konzipiert! Dann wurde mal ein Krieg mit Italien, Österreich oder Frankreich vom Programmcode biiligst ausgewürfelt und was geht mich das in der lahmen Provinz rund um Leverkusen an? Gähn und schnarch!
« Last Edit: 29 September 2012, 02:05:13 by bjogesvw »

Offline Taeufer

  • Newbie
  • *
  • Posts: 4
  • Reputation Power:
  • Gender: Male
Re: Patchverwaltung
« Reply #168 on: 21 October 2012, 18:15:20 »
Man sollte gleich beim Coden schauen, das es Schnittstellen für DLCs / Patches gibt. Ich finde das bei z.B. CIV 5 gut gelöst. Man kann in einem Menü, die DLC sehen, Installtion von Erweiterungen oder Ähnlichem sollten in Spielmenüunterpunkten auftauchen.

Man soll keine XYZ-Dateien kopieren und dann umbenennen etc. - einfach installieren - im Spiel in das Menü gehen, die "Erweiterung" aktivieren, das Game neu starten und dann hat man die Erweiterung aktiv.

Es erspart dem Spieler eine Menge nerven, und kann für weitere Zwecke sehr hilfreich sein, eine durchdachte "Patch und Erweiterungs-Politik zu führen". Ich hoffe es regt etwas an ;)

Grüße

Taeufer

Offline Begemot

  • Newbie
  • *
  • Posts: 74
  • Reputation Power:
Re: Wünsche-Anregungen
« Reply #169 on: 25 January 2013, 00:48:43 »
Ich weiss es nicht genau, wie ihr das Spiel konzeptuell plant, deshalb kann ich nur sagen, was ich von einem WiSim-Spiel erwarte.

1. Ein gut durchdachtes ausbalanciertes Verbaruchs-Produktionssystem. Was benötigt wird, kann produziert werden, was man produziert, wird konsumiert (oder kann konsumiert werden). Zu Mindest - absolute Mehrheit davon.

2. Ein ausgewogenes Finanzsystem: Gehälter /Prämien als %Satz vom Produktion oder in der Politik %Satz von Steuerannahmen. Ggf. mit Entscheidungsfeiraum, wie viel genau bin ich bereit dem oder jenem zu zahlen.

3. Ein tiefes Politiksystem mit den breiten Möglichkeiten das Leben im Spiel mitzugestallten. Angefangen vom Bauwesen, Steuern, Anzahl von Gardisten, deren Bewaffnung, Ausbildungsgrad und Funktion, über Stadtplanung/-gestaltung, Gildenfragen, Gesetzgebung und Sitten, Feste, Hinrichtungen bis hin zu Diplomatie zwischen den Städten und Möglichkeiten der Mitwirkung auf Reichsebene (Kriegserklärung, Belagerung, Friedensangebote, Politische Abkommen, Handelsverträge und Aushandeln von Handels und Witschaftsprivilegien)

4. Eine Vielzahl an Quests, Bestellungen und Aufträgen, die als Belonung das Geld, Ansehen, Amt oder Steigerung von Fähigkeiten mit sich bringen, sei es Fähigkeiten von steuerbaren Sims, oder, falls es diese nicht geben wird, von Gardisten, Schärgen, Mitarbeitern, Schiffskapitänen oder Karrenführern.

5. Gute Statistiken - Finanz, Bevölkerung, Aktivitäten. In DG2 fehlt mir gewaltig die Statistik pro Betrieb pro Periode.

6. Möglichkeiten im Late-Game die Macromanagement-Werkzeuge und Steuerung zu nutzen. (Automatisierung, Routen, langfristige Abkommmen etc.)

7. Realistische Gegebenheiten, Flair und Grafik.

Zu der Karierrensytem kann ich mir 3 Laufbahnen vorstellen - Militärlaufbahn, Kirchlich und Weltlich - Gilden und Allgemeine Verwaltung. Mit eigenen Vorteilen aber auch Pflichten und Voraussetzungen.

Und wenn ich schon sprach davon, was mich in der DG2 Ren störte, sage ich, was ich nicht haben will - BAUGRUND NICHT ERREICHBAR! Alles sollte bebaubar sein, viellecht, erst nach einer entsprechenden Amtserlaubnis oder Ratsbeschluß und, vielleicht,je nach Terrain - günstiger und schneller vs. teuerer und langsamer.
« Last Edit: 25 January 2013, 09:36:51 by Begemot »

Offline mosermaus

  • Newbie
  • *
  • Posts: 1
  • Reputation Power:
Re: Wünsche-Anregungen
« Reply #170 on: 19 April 2013, 21:45:06 »
Hallo,
ich fände es schön, wenn man mit seinen Kindern spielen könnte oder sie in die Arbeit mitnehmen könnte um Ihnen Erfahrung zu verschaffen. ( nicht als Arbeiter sondern zum zuguggen tststs).

Ausserdem möchte ich nachts "schlafen" ( allein oder mit meinem Gatten/Gattin) und nicht durcharbeiten müssen um Kohle ranzuschaffen. Im übrigen können Schwangere auch arbeiten. ( Gut das könnte schon wieder hinfällig sein, weil Kontor ja kein Gilde-Up wird;-) )

lieber Gruß
mosermaus